Südtirol Classic 13.-16.07.17


Die Südtirol Classic ist ein Muss für jeden Genießer unter den Oldtimer-Fahrern. Vom 13. bis 16. Juli 2017 geht die Südtirol Classic Rallye in die 32. Runde. Abenteuerlich-romantische Straßen, gut essen und gut trinken, etwas plaudern und dabei der Südtiroler Art und Lebensweise näher kommen.

Infos und Anmeldung unter www.suedtirolclassic.com, www.schenna.com . Weitere Auskünfte beim Tourismusverein Schenna, Erzherzog Johann Platz 1/D, Schenna, Südtirol, Telefon +39 0473 94 56 69, info@schenna.com.


Rückblick 2016





Donnerstag, 7. Juli : Start der Haupt-Rallye mit Abendprolog durchs Meraner Land

Schenna - Labers - Sinich - Gargazon - Lana - Marling - Meran- Meran Zentrum - Zenoberg - Tirol - Schenna (50 km)



Freitag, 8. Juli: Faszinierende Dolomitenrundfahrt

Schenna - Bozen - Steinegg - Welschnofen - Karerpass- (1.745m) Canazei - Fedaiapass (2.057m)- Falzaregopass (2.105m) - Valparolapass (2.168m) - Würzjoch (2.006m) - Brixen - Bozen - Vilpia (290 km)



Samstag, den 9. Juli : Gemütlichere Vier-Seen Fahrt durchs Trentino/Südtirol als Panoramafahrt

Schenna - Lana - Gampenpass (1.518m) - Fondo - Santa Giustina See - Cles - Andalo - Molvenosee - Villa Banale - Toblinosee - Trient - Salurn - Margreid - Kalterersee - Eppan - Terlan - Schenna (240 km)









Rückblick 2015

Promis, Pässe & PS

ServusTV zeigte eine Dokutainment-Reihe über die Oldtimer-Rallye Südtirol Classic Schenna. Zu sehen waren die drei Folgen am 1., 8. und 15. Oktober 2015 jeweils zur Primetime um 20.15 Uhr.

www.servustv.com/schenna    plus Wiederholungen


140 historische Karossen, Südtirols aussichtsreichste Alpenstraßen, fünf namhafte Protagonisten und eine amüsante Story: Für den aufwändigen Dreh von „Edles Blech und scharfe Kurven“ hat ServusTV technisch alle Register gezogen und tief in die Besetzungskiste gegriffen.

Staraufgebot in und bei der TV-Doku über die „Südtirol Classic Schenna“ (v. l. n. r.) – Aktrice Nina Proll, Fotograf Prinz Hubertus von Hohenlohe, Kabarettistin Nina Hartmann, Schauspieler Gregor Bloéb und Musiker Herbert Pixner. (Bild: Südtirol Classic Schenna/Rene Photo)


Mit von der Partie sind unter anderen die Schauspieler Nina Proll und Gregor Bloéb sowie Kabarettistin Nina Hartmann. Die eigentliche Hauptrolle aber spielt die „Südtirol Classic Schenna“. Sie feierte 2015 ihren 30. Geburtstag. Der österreichische Sender setzte die Oldtimer-Rallye jubiläumsreif in Szene – bei Kaiserwetter, Köstlichkeiten und der neuen Volksmusik des Südtiroler Komponisten Herbert Pixner.

Gedreht wurde an den drei Haupttagen der großen Jubiläums-Rallye „30 Jahre Südtirol Classic Schenna“ im Juli 2015 mit High-Tech-Fernseh-Kameras und modernstem Kino-Equipment. Die dreiteilige Sendereihe mit dem Wiener Promipaar Nina Proll und Gregor Bloéb, Kabarettistin Nina Hartmann und Jetsetter Hubertus von Hohenlohe ist ein origineller Mix aus Schauspiel und Dokumentation. Begleitet von den Melodien des Südtiroler Weltmusikers Herbert Pixner führt sie durch Südtirols schönste Ecken: von der Gemeinde Schenna bei Meran über die Dolomiten und die Weinstraße bis ins nördliche Trentino.

+++

Das war die 30. Südtirol Classic 2015 vom  05.-12.07.15


Bild oben:Ein authentisches Outfit im Stil des Oldtimers wird bei der 30. „Südtirol Classic Schenna“ mit dem Publikumspreis belohnt. Bild unten:  Die Dolomitenrunde der 30. „Südtirol Classic Schenna“ verläuft 300 Kilometer über die schönsten Pass-Straßen.
Zum 30. Geburtstag der „Südtirol Classic Schenna“ haben sich die Rallye-Organisatoren ein besonderes Jubiläumsprogramm einfallen lassen. Von 5. bis 12. Juli 2015 rollt die Gemeinde oberhalb von Meran nicht nur den roten Teppich für die schönsten historischen Fahrzeuge bis Jahrgang 1975 aus, sondern auch für Teilnehmer und Urlauber.

So verläuft ein „Concours d‘ Élégance“ mit den herausgeputzten Autos durch Schenna, die VIP Austern Bar hält Champagner und edle Snacks bereit. Weitere Neuerungen sind eine 300 Kilometer lange Dolomitenfahrt durch drei italienische Provinzen, ein Galadinner und die „Red Night“ mit Südtirols besten Rotweinen. Für alle, die keinen Oldtimer besitzen, gibt es die Klassiker auch zum Mieten.

Wenn bereits im Rahmen des Vorprogramms vom 5. bis 8. Juli die Sternechefin Anna Matscher vom Restaurant „Zum Löwen“ in Tisens die Teilnehmer bekocht, dann gibt es in Schenna zweifelsohne etwas zu feiern. Anlässlich ihres 30-jährigen Jubiläums wird die Oldtimer-Rallye um zahlreiche weitere Highlights ergänzt und dauert 2015 obendrein einen Tag länger

Zu den neuen Stationen des Hauptprogramms vom 8. bis 12. Juli zählt die VIP-Lounge bei der Fahrzeugabnahme im Zentrum von Schenna am 8. Juli. An der Champagner Austern Bar lassen sich die Teilnehmer Prickelndes und Fingerfood schmecken. Die „Red Night“ im Anschluss läutet den Abend ein mit einem unmissverständlichen Dresscode und Südtirols besten Rotweinen.



Beim Rallye-Start am 9. Juli sind vor allem die Zuschauer gefragt. Im Rahmen des „Concours d‘ Élégance“ kleiden sich die Fahrer passend zum Baujahr ihres Autos und stellen sich der Publikumswahl. Ein Erlebnis wird auch die Dolomitenfahrt am 10. Juli. Insgesamt müssen die Oldtimer 300 Kilometer Alpenpässe durch die drei Provinzen Südtirol, Trentino und Belluno bewältigen. Ein Galadinner am 11. Juli rundet die „Jubiläums-Classic“ 2015 ab.

Schenna liegt auf der sonnigen Südseite oberhalb der Kurstadt Meran gelegen und erstreckt sich mit ihren insgesamt sechs Ortsteilen von 400 bis 2.781 Metern Höhe. Sie bietet viele Sportmöglichkeiten und eine fast durchgehende Saison. Das Beherbergungs-Angebot reicht vom luxuriösen Wellness-Hotel bis zum Bauernhof. Schenna steht für Natur, Aktiv sein, Kultur und Gastronomie, mal mediterran, mal alpin.

+++

Das war die 29. Südtirol Classic 2014

Mit ihrer Streckenführung zwischen Weinbergen und Hochgebirge zählt die „Südtirol Classic“ zu Europas abwechslungsreichster Oldtimer-Rallye. Von Schenna aus, alpin-mediterrane Basisstation bei Meran, starteten die Piloten am 6. Juli 2014 zu ihren täglichen Panorama-Ausfahrten.


Bild oben: Südtirol Classic“-Start in Schenna


Die Hauptveranstaltung mit Zeitprüfungen beinhaltete neben einer Dolomitenfahrt vom Rosengarten bis zur Seiser Alm auch eine Tour ins benachbarte Trentino. Ein kurzweiliges Rahmenprogramm rundete den Event ab.

Am fahrbaren Untersatz scheiterte die Teilnahme übrigens nicht: In Schenna gab es Retro-Autos zum Mieten. Beim täglichen Corso durch die Gemeinde blieb aber auch für Urlauber genug Zeit, die Klassiker ausgiebig zu bestaunen.


Tolle Erlebnisse und jede Menge Spaß sind bei der  „Südtirol Classic“  garantiert

Vor dem eigentlichen Rallye-Start ging es noch gemächlich zu in der Gemeinde oberhalb von Meran. So startete zum Beispiel von Schenna aus eine Genießerrunde entlang der Südtiroler Weinstraße bis nach Salurn, Südtirols südlichste Gemeinde.

Zeitgeschichte erlebten die Fahrer im Rahmen einer Bunkerführung im Passeiertal. Den letzten Technik-Feinschliff erhielten sie schließlich bei der „Südtirol Classic Challenge“ im Bozener Fahrsicherheitszentrum Safety Park.

Weitere Programmpunkte des Tages waren außerdem eine Tour durch die Gassen der Landeshauptstadt Bozen sowie ein Essen am zentralen Waltherplatz.


Da beim Wettbewerb selbst vor allem Fingerspitzengefühl zählte, hatten schwere Limousinen dieselben Chancen wie flotte Roadster: Bestimmte Distanzen mußten in genau festgelegter Zeit durchfahren werden. Bei der Auswahl der Streckenführung wurde der Fokus auf optischen Genuss gelegt.

Die alljährliche „Dolomitenfahrt“ verlief entlang markanter Gipfel-Formationen wie Marmolata und Langkofel, der „Meraner Land Prolog“ führte durch die attraktivsten Gemeinden rund um Schenna.

Abends erwartete die Teilnehmer unter anderem die große Classic-Party mit der U2 Tribute Band auf dem Raiffeisenplatz sowie ein Galadinner in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Zu den Highlights für Urlauber zählten die Fahrzeugabnahme und die große Siegerehrung im Zentrum von Schenna.

Auch beim täglichen Retro-Corso boten sich zahlreiche Gelegenheiten, mit den Oldie-Piloten ins Gespräch zu kommen und die historischen Automobile genau in Augenschein zu nehmen. Tipp für alle, die kein eigenes Vintage Car besitzen: Es gibt die Klassiker auch zum Mieten.


Video Rückblick 2013




2014 gingen insgesamt 110 liebevoll herausgeputzte Karossen bei der „Südtirol Classic“ an den Start. Boliden aus den Swinging Sixties waren ebenso dabei wie amerikanische Schlachtschiffe aus den 1930er-Jahren.

Die Klasseneinteilung reichte von „Ancêtre“ (Baujahr 1904 und früher) bis hin zu „Post III“ aus den Jahren 1961 bis 1965. Zudem gab es eine so genannte „Gästeklasse“ für noch jüngere Fahrzeuge aus der Zeit von 1966 bis 1975.

Infos und Anmeldung unter www.suedtirolclassic.com, www.schenna.com


Roadbook Südtirol Classic 2012





Roadbook Südtirol Classic 2011