Italienische Träume im Triumph - Roadster

Hatten Sie jemals den Wunsch, sich in die alten Tage zurückzuversetzen, als man auf dem Kontinent im Sportwagen der Sechziger reiste? Ein Reiseveranstalter macht mit seiner Triumph-Oldtimer-Flotte in Süditalien solche Reisen lebendig und erlebbar. Teilnehmer Jonathan Crouch berichtet davon.

     


Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, dann würde mich einer meiner Träume am Steuer eines klassischen britischen Oldtimer Roadsters sehen, wie ich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den Sechzigern entlang der Serpentinenstraßen Süditaliens davonbrause, eine schöne Frau an meiner Seite, mit ihrem im Wind wehenden Haar. Wir ließen uns kulinarisch verwöhnen mit dem Besten, was Neapels Chefköche zu bieten haben. Unser Ausgangspunkt wäre ein kleines, sehr komfortables Hotel auf dem Gipfel eines Berges. Ein Traum, dessen Verwirklichung ich in der Tat nicht für möglich hielt. Doch ich irrte mich.

Genau dies erlebte ich kürzlich in den Bergen südlich von Neapel. Mein Auto war ein einwandfrei restaurierter Triumph Roadster, das Hotel in einer römischen Castrum in einem Bergstädtchen im Cilento. Und die schöne Frau? Nun, das war natürlich meine Frau. Der Anlass war eine Reise des deutschen Veranstalters Meridianosedici, in deren Genuss europäische und amerikanische Reisende seit geraumer Zeit kommen. Ausgehend von einer wachsenden Flotte Britischer Sportwagen begann das Unternehmen, das Flair einer Reise der 60er Jahre nachzuempfinden. Mit vier- oder siebentägigen Reiserouten, die ausschließlich vornehme Hotels und Restaurants im Programm haben und die Gäste fernab der Touristenorte mitten in das ländliche Italien führen, ist dies mit Sicherheit eine Reise fürs Leben, die man sich schon immer einmal erfüllen wollte.




Unser Programm war eine Oldtimer Tour, eine Beschreibung, die – wie ich zu meiner Freude feststellte – auf die Autos zutrifft und nicht auf die Teilnehmer. Genau wie bei den anderen Reiserouten, die das Unternehmen bereitstellt, führt es durch eine Reihe von zauberhaften süditalienischen Orten. Weitere zur Auswahl stehende Touren führen zur Amalfiküste oder der unbekannten Küste Kampaniens, in Cilentos Hinterland, durch Apulien, Kalabrien oder die Landschaft rund um Rom. Unabhängig von Ihrer Entscheidung besteht auch die Möglichkeit, die Reise auf einem klassischen Vespa-Roller der 60er Jahre zu unternehmen.

Wohlgemerkt, wenn Sie wie wir Ihre Tour von Neapel aus starten, dann werden Sie für die Reise Ihr Können unter Beweis stellen. Denn in Bezug auf den Verkehr ist es ein verrückter Ort – wie letztlich das städtische Italien vielerorts. Sogar außerhalb der Stadt kann die Suche nach einem Weg durch den malerischen Irrgarten von Nebenstraßen – dem Tor zu den unentdeckten Schönheiten dieses Landes – zur Herausforderung werden. Doch nicht auf dieser Tour. Gäste von Meridianosedici reisen im Konvoi mit erfahrenen Personen an der Spitze und als Schlusslicht; mit Funkverbindungen in allen Autos, die ein Verfahren vorhindern und dabei jeden mit interessanten Infos zur Landschaft versorgen, durch die man gerade fährt.
 
   


Häufig werden Haltepausen eingelegt oder um die schöne Aussicht zu bewundern. Dazu gehören idylische Restaurants für das Mittag- oder Abendessen und weitere Höhepunkte für jeden Tag. Hinter fast jeder Ecke wartet eine Überraschung, eine in den Felsen gebaute Stadt, ein in einem Tal ruhender See, und man ist begleitet von freundlichen Experten, die einem die Freiheit lassen, so viel oder so wenig zu erleben wie man wünscht.

Es braucht natürlich etwas Zeit, bis man sich an das Leben hinter dem Steuer eines Sportwagens der 60er gewöhnt hat, doch es lohnt sich. Von dem Augenblick, da man das hölzerne Lenkrad umfasst und das klassische Brummen im Auspuff hört, ist bereits klar, dass dies ein Erlebnis sein wird. Wie im Übrigen auch das kulinarische Angebot. Bei jeder Mahlzeit hat man den Eindruck, jeder Chefkoch wetteifert, den vorherigen zu übertrumpfen. Für Kenner der guten Küche und der erlesenen Weine wird diese Fahrt der Himmel auf Erden sein.

Im Preis ist durchaus alles enthalten, von den Mahlzeiten, Autovermietung, Versicherung bis hin zu Kaffees zwischendurch. Sie brauchen daher an nichts zu denken und dürfen nur genießen. So könnte man dies einen Traum nennen, der zu mehr als nur zum Träumen einlädt. Und so ist es eine Reise, die man für immer im Herzen behält.

Informationen unter www.meridianosedici.de

Rolls-Royce - 100 Motor Cars for 100 Years

Mit einem historischen Event feierte Rolls-Royce Motor Cars im Juli 2011 100 Jahre Spirit of Ecstasy. Zu diesem Anlaß reihten sich 100 Rolls-Royce aus den Jahren 1911 bis heute im Innenhof des Herstellers in Goodwood auf.




Die Fahrzeuge für diesen feierlichen Rahmen wurden vom Rolls-Royce Enthusiasts´ Club präsentiert, begleitet von VIP´s und Nachbarn der umliegenden Gemeinden. Über 500 Gäste informierten sich zur Produktion der Spirit of Ecstasy und zum Bespoke Design. “Die Spirit of Ecstasy ist die vielleicht berühmteste automobile Ikone. Sie schmückt in ihrer Anmut alle Rolls-Royce der Vergangenheit und Gegenwart“, erklärte Torsten Müller-Ötvös, Chief Executive von Rolls-Royce Motor Cars. Der Fotograf Rankin, der sich bei seiner Arbeit durch die Spirit of Ecstasy inspirieren ließ, stellte einige seiner Arbeiten aus. Eine Führung durch die Manufaktur, ein traditionelles Picknick und eine englische Teestunde rundeten den Tag ab.




Angeführt von einem Rolls-Royce Phantom Drophead Coupé endeten die Feierlichkeiten mit einer Parade der 100 Rolls-Royce Fahrzeuge hin zur Rennstrecke in Goodwood. Die Fahrzeuge setzten ihre Reise am späten Nachmittag für ein Clubwochenende in den New Forest fort, dessen Höhepunkt ein Concours d´ Elegance im Nationalmuseum Beaulieu bildete. Rolls-Royce Motor Cars stellte dafür die gesamte Produktpalette der Phantom und Ghost Familie bereit.
  
  


Rolls-Royce Motor Cars feiert in diesem Jahr 100-jähriges Jubiläum der Spirit of Ecstasy, der berühmten fliegenden Lady, die seit Anbeginn Rolls-Royce Fahrer, Enthusiasten und Mitarbeiter der ultimativen Luxusmarke inspiriert. Im zweiten Halbjahr werden weitere Details und Inspirationen zur Spirit of Ecstasy vorstellen. Jedes Rolls-Royce Ghost und Phantom Modell, das in diesem Jahr in Goodwood gefertigt wird, trägt die Inschrift „Spirit of Ecstasy Centenary – 2011“; eingraviert in den Boden einer jeden Statuette in einer eigens ausgesuchten Schriftart.
  
     
   
   
Am 6. Februar 2011 war der 100. Jahrestag von Rolls-Royce berühmter Spirit of Ecstasy. 100 neue und historische Rolls-Royces fuhren an diesem Tag im Corso durch Central London. Mehr dazu sehen Sie im Video.

BMW Stadtrundfahrten durch München

Das BMW Museum bietet limitierte Stadtrundfahrten an Sontagen noch bis Oktober in exklusiven offenen BMW Klassikern wie BMW 326 Kabriolett und BMW 335 Kabriolett aus den 1930er-Jahren an, Chauffeur inklusive. Lernen Sie so Münchens schönste Seiten aus einem besonderen Blickwinkel kennen.
 
   


Los geht es auf dem Platz vor dem BMW Museum. Von dort führt Sie die Tour in das Herzstück der BMW Welt, auf die große Plattform der Fahrzeugauslieferung, ein seltener Anblick. Weiter geht es: Die Oldtimer fahren mitten in das BMW Werk hinein, dorthin, wo die aktuelle und kommende BMW 3er Baureihe vom Fließband laufen. Es schließt sich ein Besuch in der Historischen Fahrzeugsammlung an, die im Gebäude von BMW Classic untergebracht ist. Hier werden Meilensteine der über 90-jährigen Historie präsentiert.

Nach einem Snack fährt der Chauffeur Sie und ihre Mitfahrer die Leopoldstraße hinunter bis zum Odeonsplatz. Dem Altstadtring folgend entdecken Sie im herrschaftlichen Automobil die Sehenswürdigkeiten der Münchner Innenstadt. Im BMW Markenschaufenster am Lenbachplatz erwarten Sie ein Sektempfang und eine kleine Führung durch die aktuelle Ausstellung. Nach rund drei Stunden kehren die Klassiker zum Museum zurück.

Abschließend erhalten Sie ein Teilnehmerzertifikat, eine Geschenkbox und natürlich eine Eintrittskarte zum Besuch des BMW Museums, Museumsführer inklusive.

Je nach Verfügbarkeit und Wetterlage erwarten Sie bei diesen Stadtrundfahrten Klassiker aus den 1930er-Jahren wie BMW 326 Kabriolett und BMW 335 Kabriolett sowie aus den 1950ern der BMW 502, im Volksmund wegen seiner opulenten Form auch „Barockengel“ genannt.

Die Stadtrundfahrten finden an folgenden Tagen jeweils um 11.00 und 15.00 Uhr statt:

Sonntag, 14. August
Sonntag, 21. August
Sonntag, 28. August

Sonntag, 04. September
Sonntag, 18. September (Wiesn)
Sonntag, 25. September (Wiesn)

Sonntag, 02. Oktober (Wiesn)
Montag, 03. Oktober (Tag der dt. Einheit)
Sonntag, 09. Oktober
Sonntag, 16. Oktober

Startpunkt: BMW Museum, Dauer: ca. 3 Stunden, Preis pro Sitzplatz: 95,00 Euro.

Reservierungen können Sie telefonisch unter 01802-118822 (0,06 € pro Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, höchstens 0,42 € pro Minute aus deutschen Mobilfunknetzen) vornehmen.

Weitere Artikel bis 2012