Techno-Classica Essen - 21. - 25.03.18


Vom 21. bis 25. März 2018 findet zum 30. Mal die Techno-Classica Essen statt. Im Februar 1989 war sie der erste große deutsche Auto-Salon für Oldtimer, Liebhaber- und Sammlerfahrzeuge. Ihr Erfolgsrezept: Stets das Neueste aus der internationalen Szene als Auslese des Besten aus allen Gebieten des Klassik-Hobbys den Besuchern zu präsentieren.

In der 30. Auflage mit mehr als 1.250 Ausstellern aus über 30 Nationen  bietet sie ein umfassendes Bild der internationalen Klassik-Szene. Auch die wichtigen internationalen Auto-Hersteller nutzen die Strahlkraft der automobilen Weltleitmesse: Mehr als 20 Automobilmarken präsentieren auf ihren Werksständen auserlesene Exponate, die zum großen Teil exklusiv auf der Techno-Classica Essen zu sehen sind. Sie machen die Messe zum größten Historien-Forum der internationalen Automobilindustrie mit ihren meist spektakulären Auftritten.


Die Klassik-Enthusiasten wissen das Engagement der Industrie im Zusammenspiel mit den anderen Attraktionen der Techno-Classica Essen zu schätzen: 2017 strömten mehr als 185.000 Besucher aus über 40 Nationen in die voll belegten 20 Messehallen am Essener Grugapark.

Zur Jubiläums-Ausstellung bietet der Veranstalter eine Sonderschau: Anlässlich des 95-jährigen Bestehens der 24 Stunden von Le Mans präsentiert man in Halle 6 eine Sonderausstellung mit Rennwagen, die selbst bei ausgesprochenen Connaisseurs unter den Klassiker-Kennern als automobilhistorische Leckerbissen gelten: Sieben Ikonen des Langstrecken-Klassikers ab den 1960er Jahren werden am Palais de l’Automobile zu bewundern sein.

Auch für Einsteiger in die Klassik-Szene bietet die Techno-Classica Essen attraktive Angebote: Mehr als 30 Prozent der zum Kauf angebotenen Automobile sind erschwingliche „plug and play“-Youngtimer. Die insgesamt mehr als 2.700 offerierten Klassiker, Sammler- und Liebhaberfahrzeuge, Youngtimer und Prestige-Automobile machen die Techno-Classica im Frühjahr 2018 wieder zum weltgrößten Klassiker-Handelsplatz mit internationalen Klassik-Händler und privaten Verkäufern, letztere sind vor allem auf den vier Freigeländen zu finden.

Die mehr als 200 ausstellenden Klassiker-Clubs und -Interessengemeinschaften machen sie zu einem der weltgrößten Club-Treff der Old- und Youngtimer-Szene und spiegeln mit ihrem Engagement die Vielfalt der internationalen Oldtimer-und Klassik-Szene wider.

Um die Clubs zu Höchstleistungen anzustacheln, veranstaltet die Techno-Classica Essen auch in diesem Jahr wieder den Club Grand Prix: Eine Jury aus Club-Aktiven wählt besonders kreativ gestaltete Stände aus, die mit Pokalen und attraktiven Geldpreisen für die Clubkasse gewürdigt werden.

Ergänzt werden die Club-Auftritte durch die qualitativ und quantitativ hervorragenden Angebote von Top-Restauratoren, Zulieferer-Betrieben, Autoliteratur-Anbietern, Ersatzteilhändlern, Accessoires-Verkäufern, Uhren- und Technik-Händlern, Künstlern und Galeristen, Verlagen und nicht zuletzt Automodell-Anbietern.

Zu den bei der Techno-Classica gepflegten Traditionen zählt ein Concours d’Élégance, bei der eine internationale Jury aus Experten und Fachjournalisten die schönsten, elegantesten und attraktivsten Händler-Klassiker küren und „the Best of Show“ wählen. Zudem gibt es den bereits erwähnten „Club Grand Prix“, bei dem die attraktivsten Club-Präsentationen mit Geldpreisen für die Clubkassen honoriert werden.

Auch die jährliche Coys-Aktion, bei der regelmäßig über 80 Sammlerautomobile unter den Hammer kommen, zählt zu den Standards der Klassik-Weltmesse. Die ständigen Detail-Verbesserungen, Neuerungen und frischen Ideen halten auch die „30. Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff“ – so der offizielle Untertitel – jung und sorgen in jedem Jahr für Überraschungen.

Vergangenheit und Zukunft: Auf der fünftägigen Messe ist alles rund um das Thema Old- und Youngtimer geboten – so trifft sich dort viel Prominenz aus Film und Fernsehen, Stars aus der Historie und Gegenwart des Motorsports und auch die wichtigsten Entscheidungsträger aus der Klassik-Szene.

Das attraktive und faszinierende Ausstellungsspektrum macht die Techno-Classica Essen zum Automobil-Infotainment-Ereignis ersten Ranges für die ganze Familie, zur Weltausstellung des Automobils.


www.siha.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Rückblick 2016

Die Techno-Classica Essen ist vom 5. - 9. April 2017, wobei der 5. April der Happy View Day / Vorschau ist, mit ihren 21 Ausstellungssegmenten den zentralen Branchentreffpunkt und Handelsplatz der Welt dar.


Mit mehr als 200.000 Besuchern im vergangenen Jahr ist die Techno-Classica Essen nicht nur die besucherstärkste Klassik-Messe weltweit, sondern dokumentiert mit ihrer Beliebtheit auch die ständig wachsende Wirtschaftskraft der Oldtimer-und Liebhaberfahrzeuge-Szene.

Der Erfolg der Techno-Classica Essen beruht auf dem Grundsatz des Veranstalters S.I.H.A., den Besuchern aus mehr als 40 Nationen eine Auslese vom Besten aus allen Gebieten des Klassik- Hobbys zu präsentieren. Sie bietet mit mehr als 1.250 Ausstellern aus über 30 Nationen ein umfassendes Bild der internationalen Klassik-Szene.

Mit aufwendig inszenierten Präsentationen von über 25 deutschen und internationalen Automobilherstellern ist die Klassik-Weltmesse auch 2017 wieder die größte Historien- Schau der Automobilindustrie weltweit. Die Autohersteller demonstrieren mit ihren meist spektakulären Auftritten, welchen Stellenwert sie der Klassik-Weltmesse beimessen.

Mehr als 2.500 Klassiker, Sammler- und Liebhaberfahrzeuge, Youngtimer und Prestige-Automobile stehen zum Kauf. Auch für die mehr als 220 ausstellenden Klassiker-Clubs und -Interessengemeinschaften gilt die Techno-Classica Essen auch 2017 wieder als die wichtigste Klassik-Messe des Jahres: Sie machen die Leitmesse der Klassiker-Szene zu einem der weltgrößten Club-Treffen der Old- und Youngtimer-Szene.

Zudem wird auf der Techno-Classica Essen wieder eine Vielfalt an Top- Restauratoren, Zuliefer-Betrieben, Autoliteratur-Anbietern, Ersatzteilhändlern, Accessoires- Verkäufern, Uhren- und Technik-Händlern, Künstlern und Galeristen, Verlagen und nicht zuletzt Automodell-Anbietern vertreten sein, welche sie zur Klassik-Weltmesse machen. Die Fachhändler kommen nicht nur aus ganz Europa, sondern auch aus Übersee. So präsentieren u.a. auch Aussteller aus Nord- und Südamerika und sogar China ihr Angebot.


Die Techno-Classica Essen präsentiert auch den ausgesprochenen Connaisseurs unter den Klassiker-Kennern jedes Jahr mit einer spektakulären Sonderschau automobilhistorische Leckerbissen. Im Mittelpunkt der Klassik-Weltmesse, in Halle 6, sind unter dem Thema „Grand Prix Monaco 1957“ auserlesene Rennwagen, die eine Gemeinsamkeit haben: Sie alle starteten im Jahr 1957 beim Großen Preis von Monaco, den Juan Manuel Fangio in einem Maserati 250F mit über 25 Sekunden Vorsprung vor Tony Brooks in einem Vanwall VW5 gewann.

Diese beiden Boliden schmücken den S.I.H.A.-Stand rund um den Palais de l’Automobile in Halle 6 ebenso wie eine Auswahl aus den 16 Monoposti, die am 19. Mai 1957 in Monte Carlo an den Start gingen. Darunter befinden sich ein Ferrari 801, wie er von Wolfgang Graf Berghe von Trips gefahren wurde, ein Ferrari D 50, ein Cooper Climax T43 und ein Connaught Alta Type B.

Zudem können die Besucher der Techno-Classica Essen einen Blick zurück in die Zukunft werfen: Vor rund 120 Jahren stand der Automobilismus am Scheideweg – genau wie heute. Welche Antriebsart wird sich durchsetzen: Verbrennungs- oder Elektromotor? In einer Sonderschau ruft die Klassik-Weltmesse eine weitgehend in Vergessenheit geratene Tatsache ins Gedächtnis zurück.

Bereits in den Jahren 1900 bis 1920 gab es einen erstaunlich hohen Anteil an Automobilen mit Elektromotoren – erst ab dem Jahr 1912 begann sich der Benzinmotor im Automobilbau nach der Erfindung des elektrischen Anlassers endgültig durchzusetzen. Zuvor mussten die Benzin-Automobile mit großem Krafteinsatz per Hand angekurbelt werden.

Das erste batterie-elektrisch angetriebene Auto der Welt von Ayrton & Perry aus dem Jahr 1882, ein Detroit Electric von 1915, ein Stanley Steamer Dampfauto von 1919 sowie ein Mercedes Simplex von 1903 illustrieren eindrucksvoll den Stand der Technik unterschiedlicher Antriebssysteme in der automobilen Frühzeit. Weitere moderne Elektro-Automobile zeigen, wie sich der Elektromotor im Automobilbau neuerer Zeit peu à peu durchsetzt.

Auf der fünftägigen Messe ist alles, aber wirklich alles rund um das Thema Old- und Youngtimer geboten – so trifft sich dort auch vom 5. bis 10. April 2017 wieder viel Prominenz aus Film und Fernsehen, Stars aus der Historie und Gegenwart des Motorsports und auch die wichtigsten Entscheidungsträger aus der Klassik-Szene. Das attraktive und faszinierende Ausstellungsspektrum macht die Techno-Classica Essen zum Automobil-Infotainment-Ereignis für die ganze Familie.




Rückblick 2015

Mehr als 1.250 Aussteller aus mehr als 30 Nationen haben bereits jetzt Präsentationsflächen bei der 27. Techno-Classica 2015 gebucht, der Messe für Oldtimer, Classic- und Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile, Restaurierung und Welt-Clubtreff.

Sie ist mit über 220 ausstellenden Klassiker-Clubs und -Interessengemeinschaften wieder der weltgrößte Club-Treff der Old- und Youngtimer-Szene. Und die meist aufwendig inszenierten Präsentationen von über 25 deutschen und internationalen Automobilherstellern machen sie auch im kommenden Jahr wieder zur größten Historien-Schau der Automobilindustrie weltweit.

Die Automobil-Hersteller haben bereits erste Informationen zu ihren Auftritten bekanntgegeben. Audi präsentiert unter dem Motto „Roadster und Cabriolets“ faszinierende Klassiker unter dem Zeichen der vier Ringe. Die Autostadt feiert nicht nur „15 Jahre Autostadt“, sondern zeigt unter dem Motto „Beziehungs-Kisten“ interessante Auto-Paare.


Bentley plant, das 85. Jubiläum des legendären Bentley Speed Six „Blue Train“ zu feiern. Bugatti blickt auf 10 Jahre Bugatti Veyron zurück. Ford feiert mit 15 Ford-Clubs das Jubiläum „50 Jahre Ford Transit“ und zeigt Nutz- und Einsatzfahrzeuge der Marke. Und zum Jubiläum „50 Jahre Ford GT 40“ sind erstmalig die Ford GT 40 Freunde Deutschland mit zwei Exponaten auf dem Stand vertreten.

Opel plant auf seinem Stand das Schwerpunktthema „Design“, in Verbindung mit dem 50-jährigen Jubiläum des ersten Opel Konzept-Fahrzeugs, dem Opel Experimental GT, darzustellen. Porsche präsentiert sich unter dem Motto 30 Jahre Porsche 959. Rolls-Royce feiert 90 Jahre Phantom – und zeigt ein historisches und ein modernes Exponat des legendären Luxusmodells der Marke.

Ŝkoda erinnert an die Firmengründung vor 120 Jahren, feiert 110 Jahre Automobilbau und weist auf 40 Jahre Skoda RS hin. Seat zeigt „spezielle Prototypen für VIPs“, wie den SEAT „1400 Visitas“ und den „600 Savio“ mit abnehmbarem Dach – Fahrzeuge, die noch nie auf einer Messe in Deutschland zu sehen waren. Volkswagen Classic, die Historien-Sparte von Volkswagen, stellt zum Jubiläum „40 Jahre Volkswagen Polo“ sechs besondere Zeitzeugen aus, wie zum Beispiel den Polo WRC. Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer beschäftigt sich mit dem Thema 30 Jahre Syncro, zeigt den T3 Tristar und ein Restaurationsobjekt.

In Halle 6, präsentiert der Veranstalter Siha eine faszinierende Sonderschau mit seltenen und spektakulären historischen Rennwagen. Sie alle starteten Ende der 1920er Jahre bei der legendären Tourist Trophy in Irland – einem Automobil-Straßenrennen, das von 1905 bis 1936 ausgetragen wurde. Voraussichtlich zehn Rennwagen-Klassiker der Marken Alfa Romeo, Alvis, Austin, Bentley, Bugatti, Mercedes-Benz, OM und Riley bringen die Faszination dieses spektakulären Rennens in die Essener Messehallen.

Mehr als 2.500 Klassiker, Sammler- und Liebhaberfahrzeuge, Youngtimer und Prestige-Automobile stehen zum Verkauf. Die Fachhändler wie auch die über 190.000 Besucher kommen inzwischen nicht nur aus ganz Europa, sondern auch aus Übersee. Zudem sind viele Restauratoren, Zuliefer-Betriebe, Autoliteratur-Anbieter, Ersatzteilhändler, Accessoires-Verkäufer, Uhren- und Technik-Händler, Künstler und Galeristen und nicht zuletzt Automodell-Anbieter vertreten.

Auf der fünftägigen Messe für die Klassiker-Szene in Essen ist vom 15. bis 19. April 2015 alles rund um Old- und Youngtimer zu sehen.

<






Schwedische Klassiker auf der 25. Techno Classica in Essen

Unter dem Motto „Volvo - Die Leidenschaft" präsentiert die Klassikabteilung Volvo Cars Heritage vom 11. bis 14. April 2013 in Essen sechs Legenden und Unikate, darunter ein rot lackiertes Volvo PV445 Valbo Cabriolet von 1953.



Ob Oldtimer oder Neufahrzeug - Volvo Modelle haben in mehr als 100 Ländern mit ihrem unverwechselbaren skandinavischen Design und den einzigartigen Sicherheitsstandards eine loyale und kontinuierlich wachsende Fangemeinde gewonnen. Die Begeisterung für die Marke Volvo verbindet Menschen unabhängig von Geschlecht und Alter. Die Techno Classica ist ein idealer Treffpunkt für alle, die diesen Enthusiasmus teilen.

Sechs faszinierende Volvo Modelle oder Fahrzeuge mit Volvo Komponenten werden am Stand von Volvo Cars Heritage ausgestellt:

ein Volvo TR679 aus dem Jahre 1934 - eine heute seltene, siebensitzige Taxi-Limousine in beeindruckend gutem Zustand;
ein rot lackiertes Volvo PV445 Valbo Cabriolet von 1953;
ein Volvo PV445 Ringborg Pick-up von 1954 - ein kleines Arbeitstier;
ein Ockelbo Volvo Sports Racer von 1953 - einem 1950er Ferrari nachempfunden;
ein Volvo 1800S von 1963 - der einzige existierende Volvo mit der Testfarben-Nummer 87;
ein Caresto Hot Rod Jakob Woody von 2009 - ein preisgekröntes Hot Rod, das auf Volvo Teilen basiert.

Der Volvo Stand befindet sich in Halle 3, Stand 3.0-257.

Informationen zu klassischen Volvo Modellen finden sich auf www.volvocars.com/heritage

Weitere Artikel bis 2012